Programm für den 10. Aschaffenburger Stadtlauf am 13. Juli 2014

Lauf

Start & Ziel: Schlossplatz Stadthalle
Startzeit: 11 Uhr
Länge: 6 km, durch die Innenstadt von Aschaffenburg (praktisch ohne Steigungen). Auch Walkerinnen und Walker sind herzlich willkommen.

Zeitplan

ab 9.30 Uhr: Ausgabe der Startunterlagen
 (VHS Aschaffenburg)
9.30 bis 10.45 Uhr: Nachmeldungen (10,– €) in der
 VHS Aschaffenburg
10 .20Uhr: Aufwärmgymnastik
10.45 Uhr: Grußwort des Leiters des Schulverwaltungs- und Sportamtes der Stadt Aschaffenburg Jürgen Kuhn und Begrüßung durch die Veranstalterin
11 Uhr: Startschuss durch Jürgen Kuhn
12.15 Uhr: Zielschluss
12.45 Uhr: Siegerehrung & Übergabe der Preise, gesponsert von Bodyshop und dm-Markt Herstallstraße

Rahmenprogramm

Moderation: Johannes Zenglein
Guggemusik mit den Power Brezzlern
Infostände:
SEFRA e. V.
Frauenhaus der AWO
pro familia
Weißer Ring e. V.
Netzwerk für Unternehmerinnen

Weitere Infos

Umkleiden, Duschen und Kleiderablage:
Staatliche Fachoberschule, Pfaffengasse 24 (Turnhalle)
Toiletten: im Parkhaus Stadthalle
Parken: Suicardusstraße, Schlossmauer sowie Stadthalle (gebührenpflichtig)

In Kooperation mit dem TV Haibach

23. Mai 2014 von SEFRA
Kategorien: Stadtlauf 2014 | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Vielen Dank für euren schönen Lauf, wir (Team: 6 Füße gegen Gewalt) haben uns „tierisch“ wohl gefühlt. Bis nächstes Jahr und lieber Gruß, Lilly

  2. Habe dieses Jahr am SEFRA-Lauf das erste mal teilgenommen war super, herzlichen Dank an das SEFRA-Team für die gute Organisation.
    Bis bald
    Edwin

  3. Da müssen wir uns Lilly anschließen, das Team von 6 Füße gegen Gewalt war begeistert.
    Immer wieder sind wir dabei wenn wir dürfen 😉

    Steffi und Gizmo

  4. Alles in allem ein gut organisierter Sefra-Lauf 2014. Das Wetter hat uns fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beim Startschuss hatte es wenigstens komplett aufgehört, zu regnen.
    Es war wieder eine schöne Route durch die Aschaffenburger Innenstadt, die uns auch durchs Schöntal geführt hat.
    Danke an den Führungsradfahrer für die Unterstützung und das „Wegfreimachen“. Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder… Bis dahin, Ingbert Reinke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert